Mittwoch, 3. September 2008

Primus-Erkenntnisse

Gewicht ist leider doch nicht alles. Hatte ich mir letztes Jahr extra den leichten und kleinen Primus MicronStove Ti 2.5 geleistet, so ergaben sich schon nach einigen Monaten Nutzung erste Probleme. Dadurch, dass die Halterungen der Topfauflagen direkt seitlich am Brenner angelötet sind, wird der Federstahl der Arretierungen wohl zu heiß und verändert seine Eigenschaften. Die Arretierungen der Topfauflagen öffneten bei mir dann nur noch schwer, was letztendlich anscheinend dazu führte, dass sich eine Lötstelle löste und ich plötzlich eine der drei Topfauflagen lose in der Hand hielt. Den Kocher bei Globetrotter zu reklamieren war kein Problem, aber ich war mir nicht sicher, ob ich mir wieder das gleiche Modell als Ersatz kommen lassen sollte. Auf der Globeboot hatte ich dieses Jahr den Snow Peak GST bewundert. Mit Piezozündung wiegt der Kocher in der Titanausführung 87 g. Allerdings zu dem stattlichen Preis von 89,95 Euro. Die Stahlversion dieses Kochers kostet das Gleiche wie der MicronStove, wiegt dabei aber bereits 106 g. Ich entschied mich wieder für Primus, von denen dieses Jahr der Express herausgekommen ist. Ohne Piezozündung wiegt der Kocher 82 g, ist klein verstaubar, hat sagenhafte 2400 Watt Leistung und eine wirklich stabile Topfauflage, die auch für große Töpfe geeignet scheint. Wie gut der Kocher letztendlich tatsächlich ist, wird aber erst die Zeit zeigen.
Kommentar veröffentlichen