Samstag, 28. April 2007

Primus Litech Trek Kettle


Heute hat mir der Postmann mein neues Kochset gebracht, welches ich mir für Solotouren bei Woick bestellt habe. Meine ersten Versuche mit einer Konservendose waren nicht ganz nach meinen Vorstellungen verlaufen. Die Dose war einfach etwas zu schmal und durch die geriffelte Wandung zu schwer zu reinigen. Das Litech-Set von Primus entdeckte ich dann im aktuellen Woick-Katalog für 19,95 Euro zzgl. Versand. Hier mal ein paar Eckdaten:

  • Gesamtgewicht lt. Hersteller: 252 g.

  • Durchmesser 126 x Höhe 124 mm.

  • Volumen lt. Hersteller 1 l, aber mein Messbecher sagt eher 900 ml.

  • Die Oberfläche aus hart eloxiertem Aluminium soll härter als eine Oberfläche aus rostfreiem Stahl und fünfmal so hart wie herkömmliches Aluminium sein. Die Biegefestigkeit soll sogar vierzehn mal so hart sein.

  • Antihaftbeschichtung aus mehrlagigem Titanium.

  • Das Material soll lediglich ein Fünftel der Porentiefe herkömmlichen Aluminiums aufweisen und somit erheblich leichter zu reinigen sein.

  • Zum Set gehört noch ein passender Netzbeutel, welcher den Topf im Rucksack hauptsächlich verschlossen hält.

Die isolierten Klappgriffe empfinde ich zumindest nach dem ersten Eindruck als ausreichend stabil und griffig. Die ganze Verarbeitung des Sets ist meines Erachtens recht sauber. Der Durchmesser des Topfes reicht wunderbar aus, um ihn auf dem kleinen Topfständer des Trangia zu verwenden.

Einen ersten Test machte ich mit meinen Spirituskochern. Mit Aluwindschutz und den lt. meinem Meßbecher maximalen 900 ml Wasser brauchte ich etwa 9 Minuten, um den Siedepunkt zu erreichen. Durch den Ausgießer lässt sich das Wasser ohne Verschütten zum Beispiel in eine Tasse füllen. Im Topf kann ich auf Tour neben dem Trangia-Kocher samt Ständer noch einiges an Kochutensilien verstauen. Die gesamte kleine Campingküche samt Becher, Besteck und Spülschwamm passt in einen kleinen Transportbeutel, welcher ursprünglich mal bei einem selbstaufblasenden Kissen dabei war. Insgesamt wiegt dieses Set etwa 855 Gramm.

Zum Vergleich habe ich den kleinen Topf dann noch mit meinem Primus Multifuel getestet. Insgesamt hat man damit aber gleich mehr Packmaß und Gewicht. Der Topf steht außerdem nur auf einem kleinen Teil der Auflage. Auf einem ebenen Tisch vielleicht noch praktikabel, aber im Gelände eventuell etwas unsicher. Die Kochdauer für 900 ml Wasser verkürzte sich mit Benzin um eine Minute. Eine Gastkartusche hatte ich gerade nicht zur Hand, wäre meiner Meinung aber mit kleinem Brenneraufsatz, wie dem Primus Micron, durchaus noch eine Alternative. Kleine Kartuschen sollen sich ja im Topf aufbewahren lassen.

Soloküche
Kommentar veröffentlichen