Freitag, 1. Februar 2008

Filmtipp: Blindsight – mit blinden Kindern auf hohe Berge?

Ebenfalls aus dem Outdoor Magazin:

26.01.2008 von Mario Steinheil

Seit wenigen Tagen ist Blindsight in deutschen Kinos zu sehen – ein Dokumentarfilm über sechs blinde Kinder und Jugendliche auf dem Weg zum 7.100 Meter hohen Everest-Nachbarn Lhakpa Ri. Ein Filmtipp.

Die Fakten sind schnell erzählt: Die blinde Initiatorin des Projekts Sabriye Tenberken, in Deutschland durch diverse Bücher bekannt, hat im tibetischen Lhasa eine Schule für blinde Kinder aufgebaut. Sie erfährt, dass mit Erik Weihenmayer der erste blinde Bergsteiger es auf den Everest geschafft hat. Die beiden kommen in Kontakt, und die Idee einer gemeinsamen Bergtour mit sechs blinden Jugendlichen entsteht (plus Bergführern, versteht sich). Ein Filmteam begleitet die Gruppe 2004 bei ihrer Tour.

Daraus entsteht Blindsight – ein Film mit vielen Geschichten. Blindsight erzählt nicht einfach ein Himalaya-Abenteuer. Der Film bettet das Trekking ein in die Lebensgeschichten von sechs Kindern zwischen 14 und 19, die aufgrund ihrer Blindheit gänzlich aussichtslos zum untersten Bodensatz der tibetischen Gesellschaft gehören würden, wenn sich nicht Tenberken mit ihrer Schule um sie kümmerte.

Der vollständige Bericht ist unter dem oben angegebenen Link zu lesen.

Die offizielle Internetseite des Films: BLINDSIGHT
Kommentar veröffentlichen