Sonntag, 28. August 2011

Aus der Reihe "Begegnungen"

Es ist immer wieder schön, Leute mit den selben Interessen zu treffen. So entdeckte ich heute auf meinem nachmittäglichen Hundespaziergang schon von weitem erneut ein Zelt auf der Wiese unseres Stadtparks. Neugierig, wie ich nunmal bin, wollte ich mir das natürlich aus der Nähe anschauen und lernte dabei ein nettes junges Pärchen kennen, das kurz vor einer großen Reise steht. In wenigen Tagen fliegen sie in die mongolische Hauptstadt Ulan Bator (Ulaanbaatar). Während ihrer fünfmonatigen Reise wollen sie China und die Mongolei erkunden. Als mobile Unterkunft für dieses Abenteuer haben sie sich für ein alpines Zelt von Decathlon entschieden, das einen überraschend guten Eindruck macht. Nicht zu vergleichen mit den billigen Wurfzelten die ich bisher von Quecha zu sehen bekam. Das Simond Bionnassay T2 ist ein schmaler Allwetter-Geodät, der sogar über Snowflaps verfügt. Polyester Ripstop und normales Aluminiumgestänge lassen dieses Zeltchen laut Herstellerangaben auf stolze 3,4 kg kommen, aber wenn die Verarbeitung stimmt, dann dürfte es damit auch recht stabil sein. Vielleicht bekomme ich ja in ein paar Monaten noch Feedback dazu, wenn die Beiden sich dann mit den Köpfen voller neuer Eindrücke noch an mich und meinen Blog erinnern. Ich wünsche auf jeden Fall eine gute Reise und tolle Zeit!

Kommentar veröffentlichen