Freitag, 10. August 2007

Ryanair - top Service...?

Ich habe die Tage übers Internet bei Ryanair den Flug gebucht. Alles in allem sind wir mit 82,60 Euro pro Person für Hahn-Glasgow und zurück wirklich günstig. Trotzdem ist mir schon bei der Buchung etwas aufgefallen. Es gibt für die Bezahlung lediglich eine Eingabemaske für Kreditkartenzahlung, welche jedoch auch für die Eingabe einer Bankverbindung genutzt werden kann, um das Geld abbuchen zu lassen. Selbst dann bekommt man aber 12,- Euro Kreditkartengebühr berechnet...? Na gut, was solls, dachte ich mir, trotzdem noch sehr günstig.
Dann schrieb mir Conne, dass es vielleicht Probleme beim Check-in geben könne, weil ich ihren Rufnamen angegeben hätte, statt ihrem richtigen Namen Cornelia. Das war mir irgendwie völlig entgangen. Sie hatte mir extra noch eine Mail geschickt mit ihrer vollständigen Anschrift, die ich dann für die Buchung aber gar nicht brauchte. Den Namen hatte ich scheinbar nur überflogen und nicht richtig wahrgenommen. Also rief ich bei der Buchungszentrale an. 62 Cent die Minute ist ja noch ok, wenn es schnell geht. Der freundliche Herr am Telefon meinte dann aber, dass er mir gar nicht helfen könne, ich müsse bei der Buchungsstelle anrufen. Selbe Telefonnummer, nur Durchwahl 600. Als ich im Geschäft sitzend dann aber die Ansage hörte, dass ab dem folgenden Signalton die Minute 1,84 Euro kostet, legte ich schnell auf und wartete, bis ich zuhause war. Mein Arbeitgeber hätte mich ansonsten vielleicht noch gefragt, ob alles gut ist.
Nach Feierabend rief ich also die selbe Telefonnummer noch mal von zuhause an und staunte nicht schlecht, als die Ansage plötzlich offenbarte, dass die Minute nun 2,- Euro kosten würde. Dies machte mich nun doch etwas unruhig. Nach einer Weile Warteschleife bekam ich dann auch endlich ein Freizeichen - und landete nach ein paar mal Klingeln erneut in der Warteschleife. Als sich dann endlich eine Dame am Ende der Leitung meldete, betete ich meine vorbereitete Litanei herunter. Ich wollte ja nicht noch mehr Zeit schinden. Ich hoffte, dass ich nun alles schnell über die Bühne bringen könnte, aber die gute Frau meinte nur:"Moment, ich verbinde..." und schwups, war ich in der nächsten Warteschleife. Dabei wird man dann schon mal etwas ungeduldig und hört förmlich die Uhr im Nacken ticken. Dann meldete sich eine verschlafen wirkende Frau am Telefon, der ich erst wieder erklären musste, um was es geht. Sie meinte dann, dass es mit dem doch ähnlich klingenden Rufnamen eigentlich kein Problem geben sollte, aber sie würde mich gerne mal weiterverbinden. Äh, hallo...? Das beste daran war, dass sie dann wohl tatsächlich den Hörer neben sich legte und irgendwas machte, dann mit ihrer verschlafenen Stimme nuschelte, dass da wohl gerade besetzt sei und sie es nochmal probiere. Danach war nur noch Stille am Ende der Leitung. Keine Warteschleife mehr, keine Hintergrundgeräusche, nichts. Zur Sicherheit meldete ich mich noch mal mit einem "Hallo", aber da war nichts mehr. Nach einem Moment dieser Stille legte ich dann etwas geplättet auf. Mein Telefondisplay zeigte mir 7:14 Minuten Gesprächszeit an. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal derart unnütz über 14,- Euro zum Fenster heraus geschmissen habe...
Kommentar veröffentlichen