Sonntag, 10. Juni 2007

Das Forentreffen der Outdoorseiten.net

Von 06. - 10.06.07 fand das Forumscamp der Outdoorseiten in Grebenhain statt. Ich holte direkt nach der Arbeit Peter am S-Bahnhof ab, dann fuhren wir die rund 66 Kilometer in den Vogelsbergkreis. Die etwas abseits vom Ort gelegene Grillhütte war umgeben von Wald und Weiden. Über eine kleine Holzbrücke gelangte man hinter der Hütte auf eine große Wiese, auf der wir unsere Zelte aufschlugen. Neugierig beobachteten uns dabei die Kühe von der angrenzenden Weide.

Dem Aufruf zum Forentreffen waren einige User gefolgt. Sie kamen aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie interessierten sich für Trekking, Radreisen, Klettern, Survival und vielem mehr. Einige hatten interessante Kurse vorbereitet, welche den interessierten Zuschauer zum Beispiel in die Geheimnisse des Überlebenstrainings einweihten, oder Tipps und Kniffe für die Wartung und Reparatur eines Trekkinrades gaben.

Bei schönstem Wetter begaben wir uns aber auch in zwei Gruppen mit GPS bewaffnet auf die Jagd nach
Geocaches, die im umliegenden Wald versteckt waren. Hierbei handelt es sich um eine Art moderner Schnitzeljagd nach kleinen "Schätzen", die irgendwo versteckt liegen. Vom Versteck sind nur die GPS-Koordinaten bekannt, was bei einer Peilungsgenauigkeit von vielleicht 5 Metern schon sehr interessant werden kann.

Eines der großen Highlights des Camps war die Vorstellung des zweiten Prototyps des Outdoorzeltes, welches die Berliner Zeltschmiede
Wechsel-Tents in Zusammenarbeit mit den Usern des Forums der Outdoorseiten derzeit entwickelt. Etliche Umfragen und Diskusionen führten zur Definition des idealen Trekkingzeltes, welches bei Wechsel zuerst auf dem Reißbrett entworfen wurde und dann als realer Prototyp der Forengemeinschaft vorgestellt wurde. Darauf hin gab es viel konstruktive Kritik, die nun in die Weiterentwicklung des zweiten Prototyps eingeflossen ist. Dieses Zelt konnt nun direkt vorort begutachtet, getestet und mit den Herstellern diskutiert werden. Das Ergebnis fließt erneut in die Weiterentwicklung des Zeltes ein.

Die Gelegenheit wurde dann auch gleich genutzt, einen kleinen spassigen Spot zu filmen:




Am Samstag Abend gab es dann noch interessante Diavorträge von Reisenden, die zum Beispiel von Touren duch die Wüste oder das australische Outback berichteten. Leicht lässt sich unter solchen Umständen das Fernweh wecken, wie mir schnell bewusst wurde...

Forencamp der outdoorseiten.net
Kommentar veröffentlichen