Freitag, 26. Januar 2007

Schlussverkauf

Nachdem ich zufällig mal auf der Internetseite von Tchibo vorbeigekommen war entdeckte ich dort eine Angebotsaktion namens Winter on the rocks. Skiklamotten, Handschuhe, Thermostiefel und, siehe da, Herren-Funktionssportunterwäsche, bestehend aus Langarm-Unterhemd und langer Unterhose, wärmeisolierend, atmungsaktiv und feuchtigkeitstransportierend. Das Set zu 7,99 Euro. Wenn man mal bedenkt, was Funktionsunterwäsche im Schnitt so kostet, ein echtes Schnäppchen. Außerdem im Angebot: Microfleece-Shirts zu 9,99 Euro. Erst überlegte ich, ob ich das direkt online bestellen soll und legte das Zeug schon in den Warenkorb. Dann dachte ich, dass ich mir das lieber erst mal anschauen sollte. Im Frankfurter Nordwestzentrum ist ein recht großer Tchibo-Shop und von der Arbeit ist das nicht so weit weg. Also bin ich gestern nach Feierabend direkt hin. Gute Entscheidung. Dort war das Zeug schon im Ausverkauf und nochmal reduziert. Die Unterwäsche bekam ich für fünf Euro und wird mir hoffentlich im Spätjahr in Schottland gegen den Wind helfen. Ein Microfleece-Shirt habe ich mir für sechs Euro ebenfalls mitgenommen. Mann, hätte ich das online bestellt, dann hätte ich neben einem höheren Preis auch noch Versand bezahlt. Damit hatte sich das schon rentiert.
Ich entdeckte dort im Laden auch noch einen Restposten Regenhosen für 9,- Euro, aber da ich nicht wusste, was die taugen und wie die passen, ließ ich das erst mal. Da ich aber eh gerade im NWZ war, wollte ich mich auch gleich mal etwas in den Sportgeschäften umschauen. Auch wenn man eben natürlich hauptsächlich Wintersport findet, weiß man ja nie. Also bin ich bei Sport Fink rein. Relativ großer Laden auf den ersten Blick, aber als ich mich im ersten Stock umschaute, wo unter anderem auch das Outdoor-Equipment zu finden sein sollte, war da eher von jeder Sparte nur ein bisschen was zu finden. Allerdings hatten die tatsächlich den Salewa Schlafsack Sigma Compact von knapp 99,- auf 69,- Euro reduziert. Hammer, im Vergleich zu meinem Schlafsack ist das ein Minipack und federleicht dazu! Hätte ich das Geld einstecken gehabt, wäre ich vielleicht in Versuchung gekommen. So legte ich den Schlafsack wieder ins Regal zurück und machte mich auf den Weg zum Karstadt Sport. Der Laden ist schon etwas größer, aber auch hier nimmt das Outdoor-Equipment momentan nur wenig Platz ein. Die Dinge, die ich mir gerne mal angeschaut hätte, sollen wohl erst ab März/April wieder rein kommen. Ok, ist ja auch noch jede Menge Zeit bis zu meiner Tour. Dafür hatten sie so etwas wie ein Miniwühlfach, wo auch eine kleine Dose von High Peak stand. Eine Multi-Funktions-Zelt-LED-Lampe mit drei LEDs und einem Batteriefach für vier kleine AAA-Batterien. Die Lampe sollte doch mit einer Batterieladung recht lange leuchten? Ein Preisschild war aber nicht dran. Naja, fragen kostet ja nichts, also nahm ich die Lampe und ging zum nächsten Verkäufer, aber der konnte die Lampe nicht mal im Computer finden und verschwand dann in einem Hinterraum. Toll, dachte ich. Was gibt das denn nun? Als der Verkäufer zurückkam, meinte er, dass er diese Lampe nirgendwo verzeichnet hätte. Er könne somit nicht sagen, was sie eigentlich koste, aber wenn ich mit fünf Euro einverstanden wäre, dann würde er an der Kasse Bescheid geben. Da machte ich nicht lange rum. High Peak ist zwar kein Highend-Produkt, aber im Internet habe ich diese Lampe dann immerhin für 13,50 Euro plus Versand gefunden. Letztendlich habe ich also eine Garnitur lange Funktionsunterwäsche, ein Microfleece-Shirt und eine Mehrfunktions-LED-Lampe für zusammen 16 Euro gekauft. Gar nicht so schlecht.
Kommentar veröffentlichen