Dienstag, 23. Januar 2007

Whisky

Entlang meiner geplanten Route habe ich drei mal die Möglichkeit auf eine Whisky-Destillerie zu treffen. Ich als Single Malt Liebhaber werde mir die Gelegenheit natürlich nicht entgehen lassen und eine Führung und Verkostung mitnehmen. In Irland habe ich sowas ähnliches mal im Tullamore Dew Heritage Center gemacht. Das war eine sehr nette und lebhafte Führung. Nur, dass das halt das alte Lagerhaus ist und dort keine Produktion stattfindet. Dafür haben sie aber liebevoll alte ausgediente Apparaturen aufgebaut, anhand denen die Geschichte und Produktion des Tullamore Dew nachvollziehbar wird. Aber zurück zum Thema. Nachfolgend in Reihenfolge meiner Tour die Destillen, denen ich begegnen kann:

Glengoyne


Die Glengoyne Distillery befindet sich unweit des West Highland Way, etwa 12 Meilen von Milngavie. Der Name bedeutet übrigens Tal des Pfeils.
Die Lizenzierung erfolgte 1833 unter dem Namen Brunfoot. Die eigentliche Gründung scheint aber schon weiter zurückzuliegen.
Die nah an der Grenze zu den Lowlands liegende kleine
Brennerei wurde 1966 renoviert und dabei von 2 auf 3 Stills (Brennblasen) erweitert.
Glengoyne ist die einzige Destillery, welche ungetorftes Malz verwendet. Das Quellwasser aus den Campsie Fells hatte ebenfalls nie Kontakt mit Torf. Der Whisky wird dadurch sehr weich, malzig und ganz leicht süßlich. Dem Whisky fehlt der Rauch, den man generell von schottischen Single Malts gewohnt ist, was ihn meiner Meinung einzigartig macht.

Als Standard sind der 10, 17 und 21 jährige Whisky erhältlich. Es gibt aber auch noch in kleiner Auflage andere besondere Abfüllungen, wenn es der Geldbeutel zulässt.

Glengoyne Distillery
Dumgoyne
Near Killearn, Glasgow G63 9LB

Tel.+44 (0)1360 550 254
eMail reception@glengoyne.com

Öffnungszeiten und Führungen:

Montag - Samstag
Führungen: 10.00 - 16.00 (stündlich)
Shop: 9.30 - 17.00

Sonntag
Führungen: 12.00 - 16.00 (stündlich)
Shop: 12.30 - 17.00

Glengoyne Homepage



Ben Nevis

Der Name Ben Nevis bedeutet Schneeberg und ist der Name des höchsten Berges Schottlands, zu dessen Fuß Fort William liegt. Die Distillery Ben Nevis wurde 1825 von John Macdonald gegründet, der wegen seiner Körpergrösse "Long John" genannt wurde. Ein Blend mit dem gleichen Namen hat mit dem Clan der Macdonalds nichts zu tun. Ungefähr zwischen 1910 und 1920 wurde die Destillerie verkauft. Die Marke war nun schon in getrennten Händen und wurde erst 1981 an Seager Evans verkauft, der sogar eine 5. Brennblase in Betrieb nahm, um den Blend "Dew of Ben Nevis" zu produzieren. Diese 5. Brennblase war allerdings nicht lange in Betrieb und wurde wieder abgebaut. Kurz darauf war Ben Nevis im Besitz des Kanadiers John Hobbs, wurde aber nur kurze Zeit danach erneut verkauft. Neuer Eigentümer war die Brauereigruppe Whitbread, welche die Brennerei 1986 schlossen und nur die Marke "Long John" behielten. 1989 wurde Ben Nevis erneut verkauft und ist bis heute im Besitz der Japanischen Firma Nikka. Diese haben auch ein attraktives Visitorscenter eingerichtet, um die Brennerei auch touristisch interessant zu machen. Der Blend "Dew of Ben Nevis" wird seither wieder produziert. Nikka hat sich auch die Rechte an der Marke "Glencoe" gesichert.

Die Whiskies werden fruchtig, nussig, ölig, oftmals auch trocken beschrieben. Ich selbst habe noch keinen Ben Nevis verkostet.

Im Handel bekommt man z.B. 10 jährigen Single Malt und 6, bzw. 7 jährigen Bourbon aus verschiedenen Fässern.

Ben Nevis Distillery (Fort William) Ltd.
Rosie Ross, Lochy Bridge
Fort William PH33 6TJ
Tel.: 0044-1397-702476


Öffnungszeiten und Führungen:

Montag bis Freitag 9:00 -17:00

Ostern bis September - Samstag 10:00 - 16:00

Juli bis August - Montag bis Freitag 9:00 - 18:00
Samstag 10:00 - 16:00
Sonntag 12:00 - 16:00

Oktober bis Ostern - Samstag, Sonntag, und Abends nach Absprache


Telefon Visitor Center:
01397 700200


Ben Nevis Homepage



Talisker

Der Name Talisker bedeutet Wasserloch, was ja vielleicht daran liegt, dass die Brennerei direkt an den Ufern des Loch Harport, im äussersten Westen der Isle of Skye, liegt. Sein intensiv getorftes Wasser stammt von der Quelle "Cnoc nam Speirag". Talisker ist die einzige Brennerei auf der Skye in der Gruppe der Inneren Hebriden.

Die Destillerie Talisker wurde 1831 gegründet. Ein paar Jahre war Roderick Kamp der Eigentümer, der später Macallan kaufte. Um 1900 wurde der Bau erweitert. Ab 1925 gehörte sie dann der Distillers Company Limited (DCL). Bis 1928 wurde bei Talisker dreifach destilliert, womit sich die eher ungewöhnliche Anzahl von 5 Stills erklärt. Danach ging man jedoch zur zweifachen Destillation über. Im November 1960 wurde durch einen Brand das Stillhouse und andere Einrichtungen weitestgehend zerstört. Die Lager waren aber glücklicherweise nicht betroffen. Fast zwei Jahre später konnte nach umfangreichen Renovierungsarbeiten erst wieder der Betrieb aufgenommen werden.
Nach vielen Fusionen ist heute Diageo der Eigentümer der Destillerie, das größte Unternehmen hinter der schottischen Whisky-Industrie.

Der Whisky wird als sehr torfig, komplex und eigen beschrieben. Gerne spricht man von pfeffrigen Explosionen am Gaumen. Er gehört zu der Classic Malts Serie.

Talisker Distillery
Carbost, Isle of Skye, IV47 8SR
Tel:
+44 (0) 1478 614308

Öffnungszeiten und Führungen:

November bis März

Montag - Freitag: Führungen nach Terminvereinbarung
Letzte Führung: 15:30

Ostern bis Oktober:

Montag - Samstag: 9:30 - 17:00
Letzte Führung: 16:30

Juli und August:

Sonntag 12:30 bis 17:00
Letzte Führung: 16:00


Talisker Homepage
Kommentar veröffentlichen