Freitag, 4. April 2008

Zeckenalarm: Milde Winter lassen die Blutsauger früher aktiv werden

(Ebenfalls aus dem Newsletter des Outdoor Magazins)

Zudem steigt die Zahl der mit Borrelien befallenen Tiere und damit auch die Gefahr der Infektion durch einen Biss.

Zecken werden in Deutschland immer früher aktiv – mitunter sogar während der Wintermonate. Grund ist das milde Wetter.

Zecken fallen bei weniger als sieben Grad in Winterstarre. Ist es wärmer, können sie laut der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (DSW) auch für kurze Zeiträume erwachen, so dass grundsätzlich bei Temperaturen über sieben Grad das Risiko eines Zeckenbisses besteht.
Zudem steige die Anzahl der Tiere, wenn harte Fröste ausbleiben.

Mittlerweile trägt der DSW zufolge jede dritte Zecke Borrelien. Vor der ebenfalls durch Zecken übertragenen Frühsommer-Meningo-Enzephalitis (FSME) schützt eine Impfung, Borreliose kann man nur durch Maßnahmen wie lange Kleidung, Vermeiden von Gebüsch und hohem Gras sowie sorgfältiges Absuchen des Körpers vorbeugen.

Aeroxon bringt Zeckenentferner im Format einer Scheckkarte

Pünktlich zur Zeckensaison bringt Aeroxon eine Zeckenkarte auf den Markt, die es noch einfacher machen soll, die lästigen Tiere zu entfernen.

Die Karte passt in den Geldbeutel und enthält neben dem Zeckengreifer eine Lupe, mit der Sie untersuchen können, ob Sie das Tier vollständig entfernt haben.

Bezugsquellen:
Bünting, Beiselen, dm Drogeriemärkte, Drogerie Müller, Edeka E-Center/ Neukauf, Edeka-Aktiv, Globus, Gärtner Pötschke, Kloppenburg, Philipps, Raiffeisen/BayWa, Rewe, SBK, Unimet
Kommentar veröffentlichen