Sonntag, 17. Februar 2013

Rucksackhalterung für die Rollei Bullet 3S

Mir war heute eingefallen, dass ich von meinem alten Garmin eTrex noch einen Rucksackhalter zurückbehalten hatte. Für dieses Teil hatte ich inzwischen keine Verwendung mehr, also machte ich mir Gedanken darüber, wie sich daraus eventuell eine Halterung für die Rollei Bullet 3S basteln ließe. Somit könnte man die Kamera auf Touren am Trageriemen des Rucksacks fixieren, um beim Wandern filmen.
Um mit dem Rucksackhalter ein anderes Gehäuseformat aufzunehmen musste ich zuerst die elastische Kordel herausnehmen. Der Kordelverbinder ließ sich zum Glück leicht aufbiegen. Ich konnte also die vollständige Länge erhalten. Nach ein paar Versuchen erwies es sich am einfachsten, die Kordel nur durch die beiden Laschen oben und unten zu ziehen und mit einem großen Tanka zu sichern. Auf diese Art ließ sich dann zumindest das wasserdichte Kameragehäuse einigermaßen gut aufnehmen. Nur die reine Kamera ohne Tauchgehäuse und aufgestecktes Display ist allerdings zu klein für den Halter. Zum Testen war das aber erst einmal egal. Ich brachte den Halter am Schulterriemen meines kleinen Rucksacks an und machte mich mit meinem Hund auf in die Maulbeeraue. Eine schöne Gegend zum Laufen und Filmen, was ich dann auch beides ausgiebig nutzte. Schade nur, dass der ganze Boden so dermaßen aufgeweicht und die Feldwege matschig waren. Als ich die Filmdateien später zuhause auf dem Notebook anschaute, war ich allerdings etwas enttäuscht vom Ergebnis. Der Bildausschnitt war schief und die Aufnahmen durch das Laufen mal mehr, mal weniger verwackelt. Seitlich, schon fast im Schulterbereich angebracht, überträgt sich durch das Laufen einfach zu viel Bewegung auf die Kamera. Vielleicht ist die Stirnbandhalterung doch die bessere Lösung. Vorher werde ich aber noch versuchen, die Halterung am Brustriemen, mittig vor der Brust anzubringen. Ganz ohne Wackler wird aber auch diese Kameraposition nicht funktionieren.
Kommentar veröffentlichen