Mittwoch, 1. April 2009

Mit Fahrrad und Segelboot um die Welt

Lediglich mit seinem Fahrrad, 3.000 Dollar und 30 Kilo Gepäck ausgestattet startete Charles Brigham im September 2007 eine Weltreise. Bis er wieder in seiner Heimatstadt Madison im US-Staat Wisconsin ankommt, dürften jedoch noch Jahre vergehen. "Ich liebe Fahrräder und wollte reisen", sagte Brigham bei einem Zwischenstopp in Paris. "Ich finde es unnatürlich, im Flugzeug oder Auto zu reisen - Menschen sind nicht dazu bestimmt, so schnell zu reisen."
Seine ökologische Weltreise führte den damals 28-Jährigen mit dem Rad nach Miami, von dort segelte er nach Großbritannien. Er brach sich den Fuß, musste im Winter erstmals seine Ideale über Bord werfen und mit der Fähre auf den europäischen Kontinent übersetzen.
Nach Paris will der schlaksige Anhänger der Entschleunigung nun nach Madrid radeln, von Gibraltar nach Marokko segeln und mit dem Rad durch Nordafrika bis in den Nahen Osten kommen. Von dort aus plant er eine Tour nach Südostasien, will mit dem Segelboot nach Australien und Neuseeland und schließlich über Südamerika zurück nach Hause reisen. Ich wünsche ihm, dass er seinen Traum zu Ende leben darf.

Quelle: GMX und AFP

Mehr Informationen, Tourtagebuch etc. gibt es auf der Seite Crazy guy on a bike zu finden.
Kommentar veröffentlichen